Januar 22, 2016

Schnelle Speicherkarten – was sie können

Schnelle Speicherkarten – was sie können

schnelle Speicherkarten vs langsame Speicherkarten

Speicherkarten haben unterschiedlich schnelle Lese-, und Schreibgeschwindigkeiten. In diesem Video möchte ich euch einen kurzen aber hilfreichen Einblick geben was der Vorteil von schnellen Speicherkarten ist und vor allem wie sich dieser  gegenüber langsameren Speicherkarten auswirkt. Viel Spaß beim Ansehen.

 

Update 14. Juni 2019

Alexander Baetz*, ein aufmerksamer Leser und Zuschauer dieses Blogs, hat ein paar sehr wertvolle Informationen zu den Bezeichnungen auf einer Speicherkarte zusammengetragen. Diese hat er in einem Artikel zusammengefasst und mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

„Bevor ihr zu viel Geld für eine rasante Speicherkarte ausgebt, stellt sich die Frage, ob ihr diese überhaupt braucht. Nur top-aktuelle Kameras, wie beispielsweise die Fujifilm X-T3 oder die Sony A7R III, können beispielsweise mit der UHS-II Geschwindigkeitsklasse umgehen. Welche Geschwindigkeitsklassen sind also für den durchschnittlichen Fotografen ausschlaggebend? Hier eine kleine Zusammenfassung.
  • Class-Angaben: Hierbei handelt es sich um eine veraltete Klassifizierung. Deshalb solltet ihr in 2019 auf keinen Fall mehr zu einer Karte mit Class 6 oder weniger greifen!
  • U-Klassifizierung: Sie hat die Class-Angabe abgelöst und gibt ebenfalls die minimale Schreibgeschwindigkeit an. U1 ist hierbei mit Class 10 gleichzusetzen, da das aussagt, dass die Karte eine minimale Schreibgeschwindigkeit von mindestens 10 MB/s hat. Für die meisten Fotografen reicht eine Speicherkarte mit U1 locker aus und bietet auch für Serienaufnahmen genug Leistung.
  • V-Klassifizierung: Die sogenannte Videospeed Class gibt ebenfalls die minimale Schreibgeschwindigkeit an. Für 4K Aufnahmen empfehle ich euch eine Speicherkarte mit einer V30 Klassifizierung, die eine minimale Schreibgeschwindigkeit von 30 MB/s garantiert.
  • UHS steht für das verwendete Bus-System der Karte. Wie bereits oben angedeutet, lohnt es sich für die meisten von euch nicht zu einer der teureren UHS-II Karten zu greifen. Wenn ihr es jedoch trotzdem nicht lassen könnt, braucht ihr euch keine Sorgen machen. Die UHS-II Karten sind auch mit Kameras kompatibel, die lediglich das UHS-I Bus-System unterstützen.“

Seinen ganzen Artikel könnt ihr hier nachlesen…

Irgendwann müssen die Bilder von der Speicherkarte auch wieder runter – welche Meinung ich dazu vertrete und wie mein Workflow dazu aussieht, lest ihr hier.

(*Über den Autor: Alexander Baetz ist ein leidenschaftlicher Fotograf aus Staufen im Breisgau/Schwarzwald und seine Schwerpunkte sind Mountainbikerennen und Hochzeiten. Aus Interesse für die technische Seite der Fotografie schreibt er als freier Autor u.a. für das Onlinemagazin Sonntagmorgen.)

Allgemein , Tutorial , Video # , , , , , , , ,
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.